Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) ist in Mitteldeutschland eine Drehscheibe der internationalen Biodiversitätsforschung. Forschungsziel und Aufgabe ist die Förderung theoriebasierter Synthese und datenorientierter Theoriebildung.
Das Synthesezentrum sDiv ist inhaltlich und physisch in iDiv integriert. Das Synthesezentrum dient der Förderung von Theorie und Synthese in den aufstrebenden Biodiversitätswissen-schaften.
Die Graduiertenschule yDiv wurde ins Leben gerufen, um eine neue Generation interdisziplinär arbeitender Biodiversitätswissenschaftler auszubilden.

Aktuelles aus unserem Forschungszentrum

Die mikrobiologische Vielfalt des Grundwassers

Grundwasserentnahme an einer der AquaDiva-Messstellen (Foto: T.Wagner/iDiv) Grundwasserentnahme an einer der AquaDiva-Messstellen (Foto: T.Wagner/iDiv)

Die Gemeinde Kammerforst in Thüringen liegt am Hainich-Nationalpark und hat knapp eintausend Einwohner. Alle vier Wochen kommen Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena und anderer Forschungseinrichtungen hierher, um die Vielfalt der unterirdischen Organismen und die Zusammensetzung des Grundwassers der Region zu untersuchen. Dazu entnehmen die Forscher des Sonderforschungsbereichs „AquaDiva“, eine zentrale iDiv-Forschungsplattform, an verschiedenen Standorten rund um Kammerforst Grundwasserproben. Die Wissenschaftler wollen u.a. herausfinden wie sich bestimmte Wetterphänomene wie Starkregen oder Dürreperioden auf unser Grundwasser auswirken.

 

Aletta Bonn zur Professorin für Ökosystemleistungen berufen

Aletta Bonn (Foto: S.Bernhardt/iDiv)

Aletta Bonn hat Ende Juli den Ruf auf die Professur „Ecosystem Services" am iDiv angenommen. Es ist eine gemeinsame Berufung mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, welche vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) finanziert wird. Damit sind vier der insgesamt acht Professuren am iDiv besetzt - zwei weitere folgen zeitnah. "Ich freue mich, dass ich mit meinem Team nun dazu beitragen kann, die Biodiversitätsforschung national und international voranzubringen und durch die Schnittstellen zu Politik und Gesellschaft ein größeres Bewusstsein zu schaffen, wie wichtig und wertvoll die Ökosystemleistungen für uns alle sind", so Aletta Bonn.

 

Mehr erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

Häufig zitiert: iDiv beim internationalen Science-Ranking präsent

Foto: T.Wagner/iDiv

Im jährlichen Wissenschaftsranking des Institute for Scientific Information (ISI) des Medienkonzerns Thomson Reuters tauchen mehrere iDiv-Mitglieder auf. Unter den insgesamt 137 Wissenschaftlern in der Kategorie „Umwelt/Ökologie“ gibt es acht Nennungen aus Deutschland – und sechs von ihnen sind iDiv-Mitglieder: Stefan Klotz, Ingolf Kühn, Josef Settele und Helmut Hillebrand sowie Markus Reichstein und Ernst-Detlef Schulze.

Die iDiv-Quote im ISI-Ranking erhöht sich durch weitere Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Forschung: Jonathan M. Chase aus den USA, gelistet in der Kategorie „Umwelt/Ökologie“, wird ab August das iDiv-Team mit seiner Expertise bereichern und einen eigenen Forschungsbereich übernehmen. In der Kategorie „Botanik/Zoologie“ sind die iDiv-Mitglieder Ian Thomas Baldwin und Jonathan Gershenzon genannt.

Das ISI-Ranking ist das Ergebnis der Analyse von mehr als zehn Millionen Datensätzen. Berücksichtigt wurde dabei die Zitierhäufigkeit von Publikationen.

 

Erstes nationales Zentrum forscht für unsere Zukunft

In den vergangenen 20 Jahren hat sich die Biodiversitätsforschung als aufstrebende Wissenschaftsdisziplin etabliert. Auch in Deutschland steht sie unter hohem Zeit- und Erwartungsdruck und benötigt dringend Investitionen. Das seit dem 1. Oktober 2012 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) soll sich zu einer internationalen Drehscheibe der Biodiversitätsforschung entwickeln.

 

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)

  • bündelt Forschungsvorhaben über Ländergrenzen hinweg
  • vernetzt die weltweit besten Wissenschaftler
  • vereint Empiriker und Theoretiker vielfältiger Fachrichtungen
  • fokussiert Theoriebildung und Synthese (Synthesezentrum sDiv)
  • fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs (Graduiertenschule yDiv)
  • vermittelt die Bedeutung von Schutz und Erforschung der Biodiversität

Vier Kernfragen

Vier Kernfragen

iDiv, the German Centre for Integrative Biodiversity Research

Mit dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) soll in Mitteldeutschland eine Drehscheibe der internationalen Biodiversitätsforschung entstehen. Forschungsziel und Aufgabe ist die Förderung theoriebasierter Synthese und [...]
more/mehr

Biodiversität erleben

iDiv möchte generationen-übergreifend über die Biodiversitätskrise und ihre möglichen Folgen aufklären, zum Nachdenken über soziales, politisches und gesellschaftliches Handeln im Zusammenhang mit Umwelt- und Naturschutz anregen und positive Veränderungen anstoßen. iDiv wird zukünftig eine Vielzahl an Informations-angeboten zur Biodiversitätswissenschaft entwickeln.

Nachhaltige Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen

Die intensive Nutzung von Land- und Wasserressourcen, Waldzerstörung und Klimawandel gefährdet akut weltweit eine Vielzahl der Lebensformen. Es wird immer deutlicher, dass wir Menschen uns damit auch eine eigene Lebensgrundlage entziehen. In den nächsten 200 Jahren könnte etwa die Hälfte aller Arten an Land und im Wasser aussterben. Da nur zehn Prozent von ihnen überhaupt bekannt sind, könnten neun von zehn Organismen unentdeckt von der Erde verschwinden. Um dem drastischen Artensterben und dessen Folgen entgegen zu wirken, brauchen wir weitere nachhaltige Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen. iDiv hat sich den Schutz der Biodiversität zum Ziel gesetzt.

Kontakt

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

 

Deutscher Platz 5e

04103 Leipzig

 

Tel: +49 341 9733103

 

info@idiv.de

 

 

Third sDiv call open!

Third sDiv call for Workshops, Postdocs and Sabbaticals is open!

Submission deadline is 15th November 2014.

Please find here all important application documents.